Wissenschaftliche Forschung

Enschede ist spezialisiert auf Nanotechnologie (MESA+) und biomedische Technologie (MIRA). Beide Forschungseinrichtungen sind Teil der Universität Twente und gehören zu den Top 3 und Top 5 der europäischen Forschungseinrichtungen. Weitere Forschungseinrichtungen der Universität sind Informations- und Kommunikationstechnologie (ebenfalls in den Top 5 von Europa), Management, Verhaltenswissenschaften und Geowissenschaften & Erdbeobachtung. Die Fachbereiche wandeln mit Hilfe ihrer wissenschaftlichen Fähigkeiten ihr erworbenes Wissen in ökonomische Verantwortung und soziale Anwendungen um. Die Forschungsbereiche sind sehr erfolgreich im Hervorbringen von Spin-offs.

 

Für weitere Informationen über die durchgeführte wissenschaftliche Forschung sowie einen Überblick über die entstandenen Arbeitsplätze in der Industrie besuchen Sie Universität Twente und Stellenanzeigen der Universität (englisch).

 

 

MESA+ (Nanotechnologie)

MESA+ ist die größte Forschungseinrichtung für Nanotechnologie der Niederlande und gehört auch weltweit zu den Vorreitern auf dem Gebiet. 525 Mitarbeiter arbeiten gemeinsam auf dem höchsten Niveau in einer Vorreiterrolle der weltweiten Forschung. Sie entwickeln unter anderem vollständig neue Materialien für das Umwandeln von Sonnenenergie und Computer Chips für die Zukunft. Weitere Arbeit beinhaltet „Labor-auf-dem-Chip“ Technologie (Westentaschenlabor). Bei diesem „Labor-auf-dem-Chip“, welches oft kleiner als eine Briefmarke ist, ist die Platzsparsamkeit von hoher Bedeutung, da auf geringstem Raum komplexe Prozesse ablaufen können. Es ist ein mikrofluidisches System, welches die gesamte Funktionalität eines makroskopischen Labors auf einem nur briefmarkengroßen Kunststoffsubstrat unterbringt und eine Vielzahl von Messungen durchführen kann. Es kann, zum Beispiel, die Dichte und Beschaffenheit von Blut analysieren und untersuchen, ob ein Mann fruchtbar ist.

 

Möchten Sie gerne mehr über Nanotechnologie erfahren oder vielleicht eine Rundführung durch das Labor machen, dann besuchen Sie die Homepage von MESA+

 

MIRA (Biomedische Technologie)

MIRA ist das Institut für biomedische Technologie und technische Medizin der Universität Twente. In dem Institut arbeiten 180 Wissenschaftler an technologischen Neuheiten zur Optimalisierung der Prozesse im Gesundheitswesen. Grundlagen werden mit angewandter Forschung und der klinischen Praxis kombiniert. Dieses einzigartige wissenschaftliche Verfahren fördert eine erfolgreiche Anwendung von grundlegenden Konzepten und ermöglicht eine schnelle Einführung neuer Behandlungsmethoden ins Gesundheitswesen. MIRA arbeitet eng mit Krankenhäusern, Unternehmen und Behörden zusammen, um ihre führende Position in Europa zu festigen.

 

Für weitere Informationen über biomedische Technologie besuchen Sie die Homepage von MIRA.